Unsere Seminarfahrt nach Berlin

Es fing alles am 22.05.2013 auf dem Bahnhof in Eisenhüttenstadt an. Um 8:45 Uhr trafen wir uns am Bahnsteig. Doch wir fuhren nicht allein, da die Klasse 9c auch mit von der Partie war. So standen wir alle zusammen auf dem Bahnhof in Hütte bei relativ schönem Wetter und mit mehr oder weniger großen Koffern. Dann ging es endlich um 09.05 Uhr los und so ging es in Richtung Berlin. Auch der Umstieg in Frankfurt/Oder verlief ohne Zwischenfälle. Es wurde gespielt, gelacht und sehnsüchtig auf die Ankunft gewartet. Als wir dann in der Hauptstadt eintrafen, kam die Ernüchterung: In strömendem Regen durften wir uns zur Jugendherberge durchschlagen – mit unserem gesamten Gepäck. Doch das Ziel war in 15 Minuten bereits erreicht. Als wir dort angekommen waren, stellten wir unsere Koffer ab und man zeigte uns das Haus und erklärte uns die Regeln. Nachdem dies endlich geschafft war, durften wir unsere Zimmer erkunden und auspacken. Dies musste aber recht schnell gehen, da wir danach gleich zum Mittagessen geholt wurden. Nach einer ausgiebigen Mahlzeit. wurden wir in gemischte Gruppen aufgeteilt und es wurde mit uns ein Programm durchgeführt, welches sich vor allem auf die Nutzung der modernen Medien beschränkte. Nach diesem Seminar, ging es für uns wieder zum Abendbrot. Auch dies ging relativ schnell von statten, da wir noch in das Kino am Potsdamer Platz wollten. Nach einer U-Bahnfahrt sind wir dort angekommen. Die Fahrt war nicht ganz unproblematisch, da die U-Bahn ziemlich voll war und einige nur mit Mühe und Not noch hinein gekommen sind. Im Kino angekommen, konnten wir uns aussuchen, in welchen Film wir gehen wollten. So kam es dazu, dass wir uns alle trennten und erst am späten Abend wieder vereint waren. Nach dem Filmabend ging es wieder zurück. Jedoch hatten wir ein kleines Problem, da wir alle ein wenig orientierungslos waren. So sind wir mitten in der Nacht durch Berlin gewandert und habe es dank dem Google Navi wieder zu unserer Unterbringung geschafft. Dann ging es auch schon für alle in die Betten.

Der nächste Tag begann mit einem ausführlichen Frühstück. Daraufhin fanden wir uns in den zuvor aufgestellten Gruppen wieder zusammen und führten einige zum Thema passende Projekte durch. Beim Mittagessen tauschten wir uns über unsere bisherigen Erkenntnisse und Erlebnisse aus. Der straffe Zeitplan sah gleich im Anschluss daran eine erneute Zusammenkunft der Seminargruppen vor. Am Abend durften wir unsere Freizeit nun selbst gestalten. So begaben sich einige von uns auf den Alexanderplatz, zum Primmarkt oder blieben einfach in der Unterkunft.

Unsere Fahrt endete am 25.05.2013. An diesen Tag packten wir früh unsere Koffer, aßen dort ein letztes Mal gemeinsam Frühstück. Ein letztes Mal trafen sich die Gruppenmitglieder mit ihren entsprechenden Betreuern. Wir veranstalteten auch eine Rally quer durch Berlin, wobei auch hier die Medien und deren Nutzung im Mittelpunkt standen. Am frühen Nachmittag war es dann soweit: Mit Hab und Gut machten wir uns – diesmal bei strahlendem Sonnenschein – wieder auf den Weg zum Bahnhof. Nun ging es Richtung Heimat. Als wir auf dem Bahnsteig in Eisenhüttenstadt angekommen waren, sahen wir dort schon viele Eltern stehen, die uns abholen wollten. Dann ging es an das große Verabschieden. Im Endeffekt war dies eine lehrreiche und auch lustige Reise.


Die musikalische Seite der Schule

Eine Schülerband hat nicht jede Schule. Doch wir am ASG haben sie! „The Stables“ nennt sich die Gruppe, die aus fünf Musikern besteht. Die Mitglieder stammen aus den Klassenstufen 9 und 11. Die Band setzt sich zusammen aus den Schülern Theo Geßner, Dominik Müller, Karl Lämmermann, Niklas Korsing und Vivien Busch. Gemeinsam  covern sie Songs von Berühmtheiten wie Adele oder Gossip. Herr Kärgel unterrichtet am Albert-Schweitzer-Gymnasium das Fach Musik. Er unterstützt „The Stables“ bei allen anfallenden Proben, Auftritten oder ähnlichem. Die Band besteht seit November 2010. Sie treten vor allem auf schuleigenen Veranstaltungen, wie dem Talentefest oder Abi-Bällen auf. Aber auch Auftritte außerhalb der Schule absolvieren die fünf. Eines dieser Events, war ihr Auftritt beim EKO. Die Rollen bei „The Stables“ sind eindeutig verteilt. Für den Gesang ist Vivien zuständig. Theo gibt den Rhythmus mit seinen Drums an, Dominik und Niklas sorgen für ordentlichen Rock mit ihren Gitarren und Karl spielt am Bass. Der Weg zum Erfolg ist schwierig und lang und diese Band ist gerade erst am Anfang, jedoch haben „The Stables“ eine gute Chance.


Weihnachtsgrüße 2012


Ausbildungstag 2012

Auch dieses Jahr wurde der Ausbildungstag wieder in der Inselhalle veranstaltet. Schüler aus dem ganzen Landkreis kamen, um sich über ihre beruflichen Chancen in der Region zu informieren. Dabei konnte man leicht den Überblick verlieren, denn die Möglichkeiten waren so zahlreich: Von der Arbeitsagentur über die Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg bis hin zum Steinmetz – Über 40 verschiedene Aussteller präsentierten sich uns. Am Ende des Ausflugs hatten wir einige Broschüren, Flyer & Co. gesammelt, aber ebenso wertvolle Erfahrungen.