Kunst

Viele Gruppen haben es dem technischen Thema zum Trotz geschafft, ihre Projekte in vornehmlich künstlerischerweise auszulegen. Von afrikanischen Instrumenten bis zur Entwicklung des Zirkus boten diese Gruppen eine Vielzahl von Aktivitäten. Die Durchschnittsgruppenstärke lag bei 10-17 Personen, weshalb es sich -vielfach bestätigt- total angenehm arbeiten ließ. Es wurden Gipsmasken, Ballontiere, Skulpturen angefertigt; Tänze, Lieder, Theaterstücke einstudiert.Es wurde fotografiert, gekleckst, geprobt, bearbeitet...Und dazu wehte der herrliche Duft von Zuckerwatte, Popcorn und Waffeln durchs gesamte Schulgebäude. Eins steht fest, egal ob Erfindung der Kamera oder Y-Ton Steine: bei den künstlerischen Projekten ging es stets bunt, kreativ und sehr aktiv zu. Ohne euch sähen die Bühnenpräsentationen eindeutig trauriger und die Ausstellungen wesentlich farbloser aus.